244,07 €

Kennen Sie das: Sie träumen von einem Driver, Ihrem ersten eigenen Driver! Sie träumen so lange davon, dass Sie zwischendurch schon das Gefühl haben, Teil des eigenen Traumes zu sein. Traum, Realität…Realität, Traum. Wo sind die Grenzen? Wo die Übergänge von einem zum anderen?

Also, heute kenne ich Grenzen und Übergänge ganz genau! Was ist geschehen? Ich ging in den nächsten Golf-Shop und wollte einen Driver einfach so mitnehmen und plötzlich versperrt mir ein unheimlich breitschulteriger Typ meinen Weg nach draußen mit den Worten: „Na, wollen wir uns klammheimlich auf und davon machen?“ – Oha! Da gerieten all’ meine Gehirnwindungen ad hoc völlig durcheinander. Ich dachte an einen Teller Spaghetti…Ordnung schaffen…kein Löffel in der Nähe…die Gabel muss es bringen…piek’ mich doch mal jemand… Traum… Realität…Es ging aber noch einmal gut aus. Der Geschäftsführer hatte ein Einsehen, als er meinen verwirrten Geist wahrnahm. Er hatte mein Gesicht erkannt, ich war wohl schon öfter da. Ich durfte nach einer kurzen Befragung nach Hause. Und dann… dann erwache ich. Es ist mitten in der Nacht, mein Puls rast. Es war Gott sei dank nur ein Traum.

DAS sollte mir kein 2. Mal passieren! Ich dachte nach und nach und nach und mit einem Mal wusste ich, was zu tun war. Ich fuhr direkt in dieses große Möbelhaus. Ich hatte nämlich eine Erinnerung. Ich sah sie vor mir: eine Kuh. Eine bunte Kuh. Eine bunte Kuh mit einem Einwurf-Schlitz für Münzen. Die ganze Welt spricht von Sparstrumpf. Ich entschied mich für eine Spar-Kuh mit Namen „MOO“. Fortan fütterte ich MOO mit all’ den Münzen, die ich regelmäßig im Portemonnaie für überflüssigen Ballast hielt. MOO freute sich, da sie endlich etwas zum wiederkäuen bekam. Ich freute mich, dass jemand in der Lage war, auf meine Pinunsen zu achten.

So kam es, dass ich mich kürzlich mit meinem Melk-Schemel vor MOO hockte. Ich erntete die erkleckliche Summe von 244,07 € netto cash. MOO fühlte sich anschließend sehr erleichtert und ich dachte bereits an einen neuen Driver. Aber, halt! Würde ich für dieses Geld überhaupt einen neuen Driver bekommen? Alles, was ich bisher über Driver erfuhr war die Tatsache, dass diese Dinger so teuer wie Gold sind! Und ob man dann überhaupt den richtigen Driver gekauft hat, weiß man sowieso wahrscheinlich erst, wenn die ersten Abschläge im Niemandsland als verschollen gelten. Neue Driver sind also auch nicht immer die Lösung.

Warum also einen neuen Driver kaufen? Na ja, weil ich z. B. bis heute noch gar keinen besitze… nur einen alten geliehenen spiele… und mitten in diese Überlegungen hinein werde ich von vielen Zweifeln malträtiert. Sollte ich diese 244,07 € nicht lieber spenden? Spenden für einen guten Zweck…schließlich steht Weihnachten vor der Tür und ich denke an Menschen, die nicht über Driver nachdenken müssen, ganz andere Sorgen haben…überhaupt Sorgen haben…es ist zum verrückt werden, weil es weltweit so unendlich viele Sorgen gibt und weil man ja gar nicht mehr genau weiß, wo man wie helfen könnte…

Ich für meinen Teil habe mich aber inzwischen entschieden, einen Teil für SOS Kinderdörfer zu spenden. Ja, es ist Fakt, dass auch Spendengelder im Niemandsland verschwinden. Jedoch wird immer ein Teil da ankommen, wofür er angedacht ist. Davon bin ich überzeugt.

Nass-kalte Herbstgrüße aus dem Ruhrgebiet,

Frau Oelmann.


www.cybergolf.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s