Eine schöne Golfrunde

Heute spielte ich eine 85. Insgesamt 10 Pars. Mein persönlicher Platzrekord. Vermutlich interessiert es jedoch weder das Universum noch meine Briefträgerin. Und ich frage mich, warum ich meine neue Briefträgerin noch nicht kennen gelernt habe. Vielleicht ist sie ja ein gut aussehender, groß gewachsener, golfverrückter Mittvierziger, der noch nicht weiß, dass er regelmäßig Post bei einer gut aussehenden, golfverrückten Mittvierzigerin zustellt…

Es ist früher Abend. Sehr entspannt sitze ich erstmals in diesem Jahr auf meinem Balkon, ohne dass mich die Panik ereilt, an Erfrierungen den Heldentod sterben zu müssen. Ich nutze die Gelegenheit und döse. Es ist einer dieser wunderbaren Abende, die so eine ganz spezielle Ruhe auf Erden ausstrahlt. Diese ganz spezielle Ruhe, die mich heute zu herrlichsten Golfschlägen verleitet hat. Diese Ruhe, die meinen Geist und auch meinen Golfschwung erfasst, dass ich das Gefühl bekomme, nichts mehr tun zu müssen, um den Ball regulär auf das Grün zu bekommen. Es fühlt sich gut an, Elben- Golf nenne ich das (ich bin großer Fan von Tolkien).

Ich sinniere über Sinn und Unsinn einer schönen Runde. Was bedeutet das schon, wenn man weiß, dass am heutigen Tage irgendwo in meiner Nachbarschaft viele Menschen ihren Job verloren haben. Oder noch schlimmer, dass sie schwer erkrankt sind. Es ist ein Privileg gesund zu sein. Es ist ein Privileg, Golf spielen zu dürfen.

Es sind die kleinen Freuden, die großes bewegen können. Sogar eine 85er Runde zählt dazu, zumindest für mich persönlich. Sie lässt mich für einige Momente zur inneren Ruhe kommen, welche die gnadenlose Alltagshatz kaum mehr zulässt. Es sind nur Momente… Momentaufnahmen. Das ist alles. Aber es sind sehr schöne Momentaufnahmen. Wieder und wieder schaue ich mir das Bild von Klaus Holitzka an. Es ist wunderschön. Für mich ist er ein Meister darin, Momentaufnahmen im Bilde festzuhalten.

Ja, es sind die kleinen Freuden. Selbst die brütende Ente hat sich eine kleine Freude bereitet: sie wählte ihren Nistplatz mit Blick auf den Abschlag an der 18, nicht etwa im sicheren Windschatten des Baumes dahinter. Aus nächster Nähe will sie sich an jedem Abschlag gütlich tun. Schließlich geschehen da viele lustige Sachen!

Was das Universum betrifft…in einem Punkt bin ich mir inzwischen sehr sicher: Dem Universum ist mein Golfweg doch nicht ganz egal! Ich bekomme in relativ kurzen Abständen regelmäßig Zeichen, die ich gar nicht übersehen kann, Zeichen so sichtbar und groß wie Scheunentore. Und ich kann nicht anders, als nachzugucken. Schließlich bin ich ja auch Frau und einer gewissen Neugier kann auch ich mich nicht entziehen. So lustwandle ich regelmäßig, fröhlich pfeifend, durch diese Tore und entdecke die neuen Welten dahinter, die mich begeistern. Und dabei liegt irgendwo am Wegesrand immer schon ein Golfball, der mich anlacht und mich fragt: „Nimmst Du mich mit, spielst du mit mir?“ und ich höre mich sagen: „Ja, natürlich, sehr gerne!“.

Es war eine schöne Golfrunde. Es ist ein herrlicher Abend und ich genieße still und in friedvoller Ruhe die kleinen Freuden.

Genussvolle Grüße,

Frau Oelmann

www.cybergolf.de

6 Kommentare

  1. rebel said,

    21. April 2010 um 13:23

    Hallo Frau Oelmann,
    ich sage mal so, ich wurde dazu erzogen ein „großes Herz“ zu haben und hoffe das das als Antwort reicht. Man muss das Universum ja nicht überstrapazieren.

    In Punkto Bunter Tellerrand, warum denn nicht – auch Einfarbig kann bunt sein. ;)
    Dazu fällt mir gerade ein das ich ruhig mal wieder eine lecker Torte essen könnte wie die hier: http://tinyurl.com/y4va2lq

    liebe Grüße
    rebel

  2. Frau Oelmann said,

    20. April 2010 um 20:11

    Hallo rebel,
    Spaß allein funktioniert auf Dauer nicht, das Leben ist eben kein bunter Tellerrand… ;-)

    Ich denke ebenso, dass man das Universum jederzeit um etwas bitten kann. Es hat allerdings ein äußerst feines Gespür dafür, ob man jederzeit auch etwas zu geben bereit ist.

    Universelle Grüße
    Frau Oelmann

  3. rebel said,

    20. April 2010 um 18:17

    Hallo ihr beiden,

    da kann ich mich ja Glücklich schätzen zu den „Spaßgolfern“ zu zählen denen das HDC so was von egal ist ;) und somit sind wir für solche Depressionen nicht so leicht zu haben.

    Aber über schöne Golfrunden freuen wir uns genau so. Und wo wir schon beim Universum sind, da fällt mir doch gleich der Hape wieder ein und seine Wünsche an jenes. Und aus Erfahrung kann ich Mitteilen, zuweilen hilft es wirklich – das Universum. Vielleicht sollte ich es bei der nächsten Runde Golf auch mal um was bitten…

    liebe Grüße
    rebel

  4. ulric thiede said,

    20. April 2010 um 17:59

    Liebe Sabine,

    ich werde mir Eugen’s letzte Grosstat einmal mehr zu Gemuete führen, denn ein gutes Buch kann man stets ein zweitesmal mit Gewinn lesen. Apropos: habe mir zu Weihnachten die KurzSpielBibel des famosen Dave Pelz gegoennt, und bin gerade dort auch das zweitemal dabei. 3 Monate für gut 200 Seiten englische Golfweisheit muss man schon opfern, aber es bringt viel. Ich spiele schon so elend lang Golf, und hab erst jetzt den Pitch- wie den Chip-Shot richtig begriffen. Vorher alles nur mit Gefuehl und Wellenschlag gespielt …. Mit dem Verhandeln, das war natuerlich eher Schwachsinn oder gar Provokation? No, klaro, wir spielen Match Play mit 3/4 der Hcp-Differenz as is traditional :-)
    Lieben Gruss
    Ulric

  5. Frau Oelmann said,

    19. April 2010 um 20:35

    Lieber Ulric,
    ich bin untröstlich. Habe ich doch nicht bedacht, was eine schöne Runde aus anderen Blickwinkeln betrachtet zu bewirken im Stande ist…mea culpa, mea culpa… ;-)
    Als lustige Therapie empfehle ich Ihnen „Endlich Einstellig! Golf und die Kunst des Scheiterns“ von Eugen Pletsch. Mehr Seelenheil geht nicht! :-)
    Herzliche Grüße,
    Frau Oelmann
    P.S.: In Bezug auf den Tatort als auch meine Verhandlungsbereitschaft werde ich mich in Bälde bei Ihnen melden…

  6. ulric thiede said,

    19. April 2010 um 19:49

    Liebe Frau Oelmann,
    bekomme den Flattermann, wenn ich realisiere, dass sie ein Handicap von 13 – 15 haben (bei 10 Pars und brutto 85 hochgerechnet, oder haben Sie sich die kurzen 1-Fuesser-Putts etwa geschenkt an dem schoenen Tag?) und dann noch verkehr herum spielen, ich meine, mich stets auf der falschen Seite stehen sehen … wie soll ich mit meinen armseligen – 17 Hdc gewinnen können?? OK, Sie sind also bereit, ueber die deutliche Hdc-Differenz fair zu verhandeln, denke ich mir, wie man es sich von einer toll aussehenden, sportlichen Mittvierzigerin so vorstellen kann … gehe ins Trainingscamp, um den Schock physisch zu bewaeltigen :-) … die wunde Seele muss ich spaeter pflegen, weiss noch nicht wie, ausser was Lustiges zu lesen
    mit lieben Gruss vom Teuto
    Ihr kleinlauter Challenger Ulric


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s