Die neue Golfsaison ist eröffnet – endlich!

Was war das für ein unglaublich schönes, herzerwärmendes, strahlendes sonniges Wochenende … und vor allem auch für Golfer … mit Temperaturen, die nach diesem garstig lang andauernden Pseudowinter sowie „Wetter verunglückten“ Osterfeiertagen, bereits am Freitagnachmittag Lust auf noch ein paar Grade mehr machten. Die Vöglein zwitscherten nach Leibeskräften den Frühling nur so herbei, herrlich!

Am Freitag nahm ich mir einen Tag frei, um das Wochenende rechtzeitig in vollen Zügen genießen zu können. Mein Herz lachte, als ich mich bereits vormittags am ersten Abschlag wiederfand, ist es doch ansonsten gar nicht meine Zeit für eine Golfrunde eingedenk der Tatsache, dass üblicherweise meine Anwesenheit im Betrieb erwartet wird.

Klaus1)  hatte sich ein wenig verspätet, was jedoch kein Problem war, da es bei uns im Club noch zu einer jener wirklich grandiosen Vorzüge zählt, keine Startzeiten beantragen zu müssen. Hört man sich diesbezüglich einmal um, grenzt dieser Vorzug nahezu an ein Privileg sondergleichen.

Wir schlugen ab und genossen die Zeit. Klaus erzählte von seinem gerade erst beendeten Spanienurlaub und den dortigen Platzverhältnissen. Unter anderen Umständen hätte man neidisch werden können, jedoch nicht gerade an diesem Wochenende, da die Saisoneröffnung im heimischen Club anstand. Ein avisierter 2er Scramble lockte so ziemlich alle Clubberer an, die sich rechtzeitig angemeldet hatten.

Kanadische Wild- als auch sehr hübsche Nilgänse hatten am Teich an der 6. Bahn bereits Quartier bezogen und genossen ebenfalls sichtlich das Frühlingserwachen. Seelenruhig, ja geradezu genüsslich watschelten die Gänsefüßler zwischen Golffüßlern umher. Der Permawinter hatte seine Spuren hinterlassen, karge Landschaften allenthalben. Es würde noch etwas andauern, bis die schönste Jahreszeit sich in voller Blüte würde präsentieren können. Die Platzverhältnisse in diesen Tagen sind daher noch etwas unwegsam und somit unberechenbar, änderte aber nichts an der alles übertönenden Euphorie mit Blick auf die Vorfreuden der Eröffnung der neuen Golfsaison.

Allen Platzunbilden zum Trotz verzeichneten wir bereits erste schöne Golfschläge, die Lust auf mehr machten. Auch in meiner 8. Golfsaison spiele ich noch immer dieselben Eisen und sie bereiten mir tatsächlich auch noch dieselbe Freude wie am ersten Tag – wer hätte das gedacht?!

the bag is packed

„Cobi“, mein geliebtes Holz 3, war am Samstag im Eröffnungsscramble schließlich der Held des Tages: Schönste Transportschläge hat er uns angeboten, so dass er nicht unerheblichen Anteil an unserer schönen Runde hatte.

scrambel opener

Das Gunni 2) und ich „nur“ das 2. Brutto eingespielt haben, lag vielmehr an meiner noch fehlenden Feinmotorik, vergurkte ich entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten doch so manchen Chip. Gunni ließ sich jedoch nichts anmerken und so erhoben wir nach der Runde die Gläser auf diesen wirklich schönen Golftag.

Zum krönenden Abschluss dieses traumhaften Wochenendes sind wir heute Morgen bereits um 8.30 Uhr aufgebrochen, um auch wirklich alle Würmer fangen zu können, was uns dann auch gelang auf dieser abermals zauberhaften Golfrunde. Nach 7 oder 8 Löchern bekam ich die Arme zwar kaum noch hoch, die lange Winterpause ohne Training forderte schließlich ihren Tribut, konnte die mangelnde Kondition jedoch in keiner Weise die Spielfreude trüben. Ich erinnere mich kaum, wann ich zuletzt an drei Tagen hintereinander Golf spielen konnte, jedoch habe ich jetzt erst einmal so richtig Blut geleckt: am kommenden Samstag steht ein erstes Zählspiel an und bald beginnt dann auch die Clubinterne Matchplaysaison! Das Lochspiel ist nach meinem Dafürhalten nicht nur die ursprünglichste Spielform des Golfspiels, sondern auch die spannendste zugleich. Außerdem ist es gerade auch für Hobbygolfer die ideale Spielform, da man sich nicht dem Druck ausgesetzt sieht, gegen das Par des Platzes anspielen zu müssen. Dem Spielpartner ein paar Löcher abzuringen, löst gelegentlich zwar auch etwas Druck aus, jedoch kann hier der Spaßfaktor ungleich höher sein – insbesondere, wenn man mit Golffreunden unterwegs ist.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen gelungenen Start in eine schöne neue Golfsaison!

Erwartungsfrohe Grüße,

Frau Oelmann

 

1) + 2)  Namen geändert durch die Redaktion

Advertisements

« Older entries Newer entries »